Home
zu meiner Person
Aktuelles
Therapieformen
Erkrankungen
Gesundheitspflege
Berichte
=> Tinnitus
=> Übergewicht - Gewichtsreduzierung
=> Elektrosmog
=> Heuschnupfen
Kurse
Kontakt
Fotos
Impressum
 

Tinnitus

Ohrgeräusche
Aus der Sicht der
Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Ohrgeräusche kann man durchaus vorbeugen!
 
Immer mehr Menschen leiden heutzutage an Tinnitus.
Man spricht von ca. 10– 20% der Bevölkerung, welche dauerhaft von Tinnitus betroffen ist.
Bei den Betroffenen handelt es sich meist um Erwachsene mittleren und höheren Alters.

In Deutschland spricht man mittlerweile von einer Volkskrankheit!
 
 
Das Ohrgeräusch wird als Brummen, Klopfen, Pfeifen, Zischen Rauschen oder Knacken beschrieben. Das Geräusch kann gleichbleibend oder rhythmisch pulsierend auftreten.

Angesichts der unbewiesenen Wirkung, hoher Kosten und möglichen Neben-
wirkungen ist die Gabe von Medikamenten (Vitamin E, Magnesium, Glukokortikoide, z.B. Kortison) in Form von Tabletten, oder intravenös (als Infusion) umstritten. In Ländern wie den USA und Großbritannien sowie im skandinavischen Raum ist die sog. Infusionstherapie des akuten Tinnitus unüblich. Medikamentöse Behandlungen von chronischem Tinnitus sind ebenfalls umstritten. (lt. Wikipedia)

 
Tinnitus ist oft nur ein Symptom und keine eigene Krankheit.
 
Aus Sicht der TCM handelt es sich häufig um eine generalisierte
Schwäche. (z.B. Burn-Out, Nervenschwäche…)
Bei der Diagnose wird klar unter einem chronischen und einem akuten Tinnitus unterschieden, entsprechend wird die Behandlung ausgelegt. Ein akuter Tinnitus ist im Vergleich zu einem chronischen relativ schnell heilbar, wohingegen man bei einem chronischen Geduld mitbringen muß, weil es sich dabei meist um einen komplexeren Zustand handelt, der von der Wurzel her angegangen werden muß. Trotzdem kann gesagt werden, daß man nach einiger Zeit auch den chronischen Tinnitus mit TCM sehr gut und erfolgreich behandeln kann.
Das Mittel der Wahl bei der Behandlung von Tinnitus sind Tees, gekocht mit chinesischen Kräutern, welche auf jeden Patienten ganz speziell abgestimmt werden.
 
Sowohl zur Vorbeugung als auch zur Heilung
sollten folgende Punkte eingehalten werden:

Feste Lebensrhythmen (Schlaf, Essen) einhalten
ausreichend Schlaf
Abstand von  fettigen Speisen, Alkohol und Zigaretten
Vermeide Überanstrengung und starke Stimmungsschwankungen
Treibe Sport, z.B. Qi Gong, Tai Ji (Chi)
Vermeide Erkältungen
Vorsicht bei der Einnahme von Medikamenten, die Ohrprobleme verursachen können
Meide Plätze mit hohem Lärmpegel
Hier sei noch einmal gesagt, daß besonders das regelmäßige Hören mit Kopfhörer eine besonders hohe Gefahr für das Ohr darstellt
Achte auf eine ausgewogene Ernährung
    
Diätetische Grundsätze:
    
Die TCM unterscheidet zwischen verschiedenen Mustern (Leidenszuständen). Ich führe an dieser Stelle nur auf,  was auf alle Muster gleichsam zutrifft:
    
Meide, bzw. reduziere rohe Lebensmittel, dabei ist v.a. von Karotten die Rede, die man nicht im rohen Zustand essen sollte. Meide fettige Speisen und scharfe Lebensmittel, Gewürze und Kräuter, z.B. Chili, Pfeffer, scharfer Senf, Zwiebel,…
und natürlich, wie oben schon gesagt, sollte man Alkohol und Zigaretten meiden.     

Ohrgeräusche kann man durchaus ohne Nebenwirkungen erfolgreich behandeln!     

Schauen Sie doch einfach mal auf ein unverbindliches Gespräch vorbei.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Hans Kreipl







Heute waren schon 6 Besucher (34 Hits) hier!