Home
zu meiner Person
Aktuelles
Therapieformen
Erkrankungen
Gesundheitspflege
Berichte
=> Tinnitus
=> Übergewicht - Gewichtsreduzierung
=> Elektrosmog
=> Heuschnupfen
Kurse
Kontakt
Fotos
Impressum
 

Heuschnupfen

Allergische Rhinitis 

Der Frühling steht vor der Tür und die ersten Gräser und Pollen fliegen schon. Für Allergiker ein Graus, die Nase läuft, die Augen jucken… 

Folgende Hauptsymptome treten bei einer Allergischen Rhinitis auf: Niesen, Juckreiz, laufende Nase und Verstopfung der Nase, sowie Konjunktivitis (Bindehautentzündung des Auges) 

Je nach Auftreten unterscheidet man zwischen der saisonbedingten AR. (Heuschnupfen), welche durch Blüten- und Gräserpollen ausgelöst wird, der ganzjährigen AR, welche z.B. durch Hausstaub ausgelöst wird und der berufsbedingten AR. 

Man geht davon aus, daß die Ursachen für AR. in der Veranlagung des Einzelnen, die Zunahme der Hygiene und die steigende Aggressivität von Allergenen (auslösende Stoffe) zu suchen sind. 

Bei der Entstehung von AR. geht man schulmedizinisch von folgendem Mechanismus aus, unser Abwehrsystem bekämpft das Allergen, wobei es zu den typischen Reaktionen wie Rötung, Jucken, Niesen und laufende Nase kommt. 

Die Schulmedizin bedient sich der Wirkung von Antihistaminika und Glukokortikoide (Cortison). Cortison unterdrückt in erster Linie nasale Symptome. Die Konjunktivits wird damit allerdings nicht beeinflusst.

In den Apotheken gibt es unzählige Tabletten, Tropfen und Sprays gegen AR. Die meisten allerdings helfen nur kurzfristig und fast alle haben unerwünschte Nebenwirkungen.  

Nur vorübergehend eine Hilfe: Hypo-Sensibilisierung 

Dauer der Behandlung: 3 Jahre
Danach haben die meisten Betroffenen weniger Beschwerden.
Meistens jedoch kommen die allergischen Reaktionen wieder, oder es entstehen Allergien gegen andere Stoffe! 

Aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin handelt es sich um eine geschwächte Abwehr. Unsere Abwehr wird durch die Energie aus Atemluft und Nahrung genährt. Als Folge langandauernder Kurzatmigkeit und Fehlernährung kann die Abwehr nicht mit ausreichend Energie versorgt werden, was zu einer allergischen Rhinitis führen kann. 

Folgendes kann zur Vorbeugung getan werden:

Es schwirren unzählige unsichtbare Allergene durch die Luft, deshalb sollte man auf eine gute Luftqualität in den Räumen achten. Sorgen Sie für eine gute Luftzirkulation und saubere, gepflegte Räume. Wer bereits von Allergien betroffen ist, sollte evtl. auf Haustiere verzichten. Achten Sie auf ein geregeltes Leben und halten Sie sich von nächtlichen Aktivitäten fern. Nachtarbeit und häufiges Feiern bis in die Morgenstunden schaden unserer Gesundheit immens und nachhaltig!  

Außerdem…

Maßnahmen zur Erhaltung und Wiedergewinnung der Gesundheit:

  • Streßreduzierung durch ein gesundes Maß an Arbeit und Erholung
  •  Gesundheitsübungen wie Qi Gong oder Tai Chi
  • Weniger Milch- und Weißmehlprodukte, rohe Speisen, Fast-Food
  • Achten Sie auf die richtige Bekleidung und schützen Sie sich so vor Kälte, Wind, Hitze und Feuchtigkeit
  • Achten Sie auf Ihre Emotionen und streben Sie einen ausgeglichenen Seelenzustand an

 

Die Behandlung mit Akupunktur und Heilkräuter zielt auf eine Stärkung des Immunsystems ab. Behandelt werden sowohl die Symptome (Akutzustand), als auch die Wurzel der Erkrankung um somit Nachhaltigkeit erreichen zu können. 

Falls Sie noch Fragen zu diesem, oder anderen Themen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung 

Ich wünsche Ihnen alles Gute


Heute waren schon 14 Besucher (21 Hits) hier!