Home
zu meiner Person
Aktuelles
Therapieformen
Erkrankungen
Gesundheitspflege
Berichte
Kurse
Kontakt
Fotos
Impressum
 

Gesundheitspflege

Leben im Einklang mit den
4 Jahreszeiten

春天

Frühling 

Frühling, die Zeit des Erwachens, Wachstums und Entwicklung. Eis und Schnee schmelzen, die Tage werden langsam wieder länger und die Kälte des Winters hat ihre Kraft verloren. Die Tiere erwachen aus ihrem Winterschlaf. Dieses Jahr ist nach unserem Kalender am 20. März Frühlingsbeginn. Nach dem Mondkalender beginnt der Frühling bereits mit dem ersten Frühjahrsneumond, der zwischen Ende Januar und Mitte Februar liegen kann. Es ist die Zeit, wo die Yang-Energie nach oben und außen strebt, was zu Wachstum und neuem Leben führt. Es ist die Übergangszeit von Winter zum Sommer, was häufige starke Wetter- und Temperaturumschwünge mit sich bringt. Die Sonne scheint oft schon sehr stark, doch die Luft hat ihre Kälte noch nicht gänzlich verloren, weshalb es gerade zu dieser Jahreszeit nicht einfach ist, die richtige Kleidung zu finden. Man sollte auf jeden Fall nicht zu früh auf sommerliche Kleidung umstellen, um nicht Gefahr zu laufen, sich eine Erkältung einzufangen. 

Der Frühling wird dem Element Holz zugeordnet, welches wiederum mit dem Organ Leber in Verbindung steht. Da vor allem Ärger und Zorn die Leber belasten, sollte man sich von Streit und Ärger fernhalten und versuchen seinen Seelenfrieden zu wahren um so die Leber zu schonen. 

In dieser Zeit schadet es nicht, unserer Speise etwas Schärfe und Süße zu geben. Zwiebel, Frühlingszwiebel, Rettich (gekocht), Koriander, chinesische Datteln, Erdnüße, usw. Wenn die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) von süßen Speisen spricht, dann ist damit nie Schokolade, oder andere mit raffiniertem Zucker gesüßte Speise gemeint, sondern natürliche Süßspeise, Getreide wie Hirse oder auch Polenta, usw.  Gleichzeitig sollte man in dieser Zeit Speisen mit sauerem Geschmack reduzieren.  

Kleines Rezept
zur Vorbeugung von
Atemwegs- und Magen-Darm-Erkrankungen  

Naschbirne und Wasserkastanie (geschält) in Wasser kochen - fertig 

Zur Leibesertüchtigung sollte man sich viel an der frischen Luft aufhalten, am besten in der Natur, in Parks, an Seen, Flüßen und Berge. Bewegung in Maßen und jeder nach seiner Konstitution. Ein angenehmes Körpergefühl und ein erfrischter Geist sind ein Zeichen für das richtige Maß. Ältere Menschen sollten evtl. leichtere Übungen wie Tai Ji und Qi Gong machen. 

Im Vergleich zum Winter darf man wieder etwas später ins Bett gehen und etwas früher aufstehen. 

Genau wie alles Neugeborene und Entstehende soll man sich nur entwickeln, aber nicht sich beschränken. 

In den klassischen Büchern heisst es: „Handelt Ihr gegen die natürliche Ordnung des Frühlngs, so führt dies zu einer Krankheit der Kälte.“ 

Nicht selten haben Erkältungskrankheiten im Sommer, ihren Ursprung im Frühling! 

Ich wünsche Ihnen einen schönen Frühling
 
 




Heute waren schon 14 Besucher (19 Hits) hier!